Suche

Homogenisierung von Kunststoffgranulaten: Profextru beauftragt Sievert Handel Transporte

Die Sievert Handel Transporte GmbH transportiert und homogenisiert für die Profextru Productie B.V. künftig 30 Tonnen Granulat pro Woche. (Foto: sht)

Bild Download (300dpi)

Die Profextru Productie B.V. ist auf die Herstellung von Wänden und Paletten aus Kunststoff spezialisiert. Während die Nachfrage in diesem Segment kontinuierlich steigt, hat das niederländliche Unternehmen aufgrund starker Marktschwankungen immer wieder Engpässe bei der Lagerung und Homogenisierung von Kunststoffgranulaten. Um die Geschäfte dennoch auszubauen, setzt der Kunststoffverarbeiter nun auf die Sievert Handel Transporte GmbH (sht). Der Logistikdienstleister transportiert und homogenisiert für seinen Neukunden künftig 30 Tonnen Granulat pro Woche. Zudem wurde das Lager outgesourct und die Gesamtlagermenge für Kunststoffgranulate auf 400 Tonnen erhöht. Profextru konzentriert sich derweil auf ihr Kerngeschäft und den Ausbau des Produktportfolios.

„Um unsere Kunden so stark wie möglich zu entlasten, steigen wir immer tiefer in deren Produktionsprozesse ein und erweitern somit kontinuierlich unsere Services für Betriebe aus der Kunststoffindustrie“, sagt Rui Macedo, Geschäftsführer der sht. Profextru ist der erste Kunde, für den das Unternehmen neben dem Transport und der Lagerung von Granulaten auch deren Homogenisierung übernimmt. Operativ verantwortlich für die Logistikkette ist die niederländische NTM B.V. Das 100-prozentige Tochterunternehmen der sht hat sich auf Mehrwertdienstleistungen für die kunststoffverarbeitende Industrie spezialisiert und ist dort für Auftraggeber wie Bischof + Klein SE & Co. KG, United Soft Plastic, Inc. und die zur Borealis-Gruppe gehörende MTM Plastics GmbH tätig.

Profextru verarbeitet pro Woche an ihrem Produktionsstandort in Hardenberg rund 30 Tonnen recyceltes und homogenisiertes Granulat zu Spund- oder Quellwänden, Wandsystemen und Paletten. Die notwendige Homogenisierung, das exakte Mischen von Granulaten mit unterschiedlichen Eigenschaften, übernimmt die sht-Tochter. Bis zu sieben Lkw-Ladungen Granulate in Big Bags werden dafür jede Woche aus mehreren europäischen Ländern angeliefert.

Da sich die Eigenschaften der Granulate in den einzelnen Behältern beispielsweise hinsichtlich der Farbe unterscheiden, entnimmt der Logistikspezialist aus jedem einzelnen Proben und schickt diese an den Kunden. Erst danach werden die Granulate eingelagert. Für die Herstellung ihrer Produkte gibt Profextru individuelle Mischungen in Auftrag, die von der sht-Tochter angefertigt und anschließend in Silofahrzeugen zum nahegelegenen Produktionsstandort transportiert werden.

„Durch die Auslagerung der Homogenisierung spart Profextru enorm viel Zeit“, fasst Macedo zusammen. Während die Mischung der Granulate durch den Kunden noch acht Stunden dauerte, kommt die sht-Tochter gerademal auf zwei Stunden. Grund hierfür sei nach Aussage von Macedo die hohe Spezialisierung der NTM: „Für unsere Kunden aus der kunststoffverarbeitenden Industrie haben wir in den vergangenen Jahren sehr effiziente Logistiklösungen entwickelt. Davon profitieren letztlich auch unsere Neukunden.“